top of page
  • Christina Rüter

Die Rolle der KI für unsere Design Agentur

Wie wir die Künstliche Intelligenz in unserer Agentur nutzen.




Mir wurde einmal gesagt: Mit Konkurrenten redet man nicht - vor allem nicht über Ängste, Zweifel und Chancen!


Was für eine altmodische Denkweise!


Auf der epda (european brand & packaging design association) Konferenz in Valencia hatten wir als Marken- und Designagenturen mal wieder einen super inspirierenden und offenen Austausch. Diesmal starteten wir mit einer interaktiven Session zum Thema KI.


Was haben wir als Agenturen denn sonst noch für heiße Themen?


Ich hatte das Vergnügen, über meine Perspektive zu sprechen und darüber, wie wir die neuen KI-Tools und Ansätze für unsere Agentur betrachten.


Anschließend bereicherten 4 weitere Referenten die offene Diskussion im Raum mit rund 70 Designern und Agenturleitern.


Hier sind meine wichtigsten Eindrücke aus Valencia:


👉 Anpassungsarbeit wird höchstwahrscheinlich von KI-Systemen übernommen werden - aber wann und wie?

👉 Strategie und Markenpositionierung werden (hoffentlich) in unserem menschlichen Denken und Bewerten verwurzelt bleiben.

👉 Imagebildung erfordert einen maßgeschneiderten Ansatz; Markeninhaber sollten sich markenspezifische KI-Tools zu eigen machen.

👉 Innovation liegt jenseits der demokratischen Mustererkennungsfähigkeiten der KI.

👉 Wir müssen das Wertversprechen unserer Agentur verfeinern - was ist unsere versteckte Perle?

👉 Unser Engagement für höchste Qualität wird unser Unterscheidungsmerkmal sein.


Vielen Dank an alle, die an der Konferenz teilgenommen haben und offen waren, sich auszutauschen, etwas zu wagen und zu glänzen.


Herzliche Grüße an die anderen Vortragenden: Urs Burgermeister , Viktor KonovalovMalgorzata Leniarska , Marco Siccardi, and Dalia Moniat für ihre Beiträge und epda Team mit SylviaUwe and Claudia und allen Teilnehmern für diese inspirierende Konferenz.


LinkedIn Post: 23.09.2023 by Christina Rüter

















Comments


bottom of page